Voraussetzungen + Installation

Voraussetzungen

– PC-Betriebssystem, auf der die Java Runtime ab 1.6 lauffähig und vorhanden ist –

Prinzipiell sollte es also zum Beispiel mit jeder Microsoft Windows-Version ab Windows 2000 funktionieren!

Hinweis zu Java 8 unter Linux: Die Geschwindigkeit der grafischen Darstellung von Tracks und Wegpunkten ist unter Umständen langsamer als unter Java 7. Wenn dies der Fall ist, verwenden Sie bitte die Java-Option sun.java2d.xrender=false beim Start von heskudi-gpx, also

java -Dsun.java2d.xrender=false -jar heskudi-gpx.jar

Alternativ kann die globale Umgebungsvariable _JAVA_OPTIONS in der Datei ~/.profile gesetzt werden:
export _JAVA_OPTIONS=‘-Dsun.java2d.xrender=false‘

Wenn Sie noch ein altes oder gar kein Java auf dem Rechner haben, dann ist hier der Download.

Installation

Die Installation (Kopieren von heskudi-gpx.jar) kann in einem beliebigen Ordner erfolgen.

Folgende Installationsordner werden beim Start des Programms im Home-Verzeichnis des Benutzers angelegt:

  • Linux:   .heskudi/gpx
  • Microsoft Windows:  heskudi\gpx

Dort werden die Einstellungen des Programms in der app.ini-Datei abgelegt.
Eventuelle Fehlermeldungen stehen dort in einer entsprechenden  app.log -Datei.

Es existieren weitere Optionen für die Installation/Ausführung des Programms. Als Beispiel kann hier die Ausführung als mobile Version genannt werden. Näheres Angaben dazu findet man in der Dokumentation.

Start

In manchen Betriebssystemen/Linux-Distributionen kann ein Doppelklick im Dateimanager auf die jar-Datei automatisch Java und das Programm gestartet werden.
Alternativ kann dort mit einem Klick der rechten Maustaste die Funktion „Öffne mit Java…“ zum Starten benutzt werden.

Ansonsten muss im Kommandofenster das Programm wie folgt aufgerufen werden:

java -jar heskudi-gpx.jar

Seit der Version 0.4.0 können beim Aufruf auch GPX-Dateien als Argumente an das Programm übergeben werden, z.B.:

java -jar heskudi-gpx.jar Datei1.gpx Datei2.gpx

Als Sprachen werden Deutsch und Englisch unterstützt.
Die jeweilige Sprache wird automatisch durch die Java-Runtime ermittelt und
ausgewählt. Englisch wird immer automatisch gewählt, wenn keine deutsche Sprachumgebung vorhanden ist.  Die Sprachunterstützung kann folgendermaßen erzwungen werden:

java -Duser.language=de -jar heskudi-gpx.jar
java -Duser.language=en -jar heskudi-gpx.jar